Flex-Taping

 

Flex-Taping ist eine weiterentwickelte Form von Kinesio-Taping, das in den 70er Jahren von dem japanischen Arzt Kenso Kase erstmals vorgestellt wurde. Er arbeitet mit einem elastischen Band, das der menschlichen Haut nachempfunden wurde. Das Tape besteht aus hochwertiger Baumwolle, beinhaltet keine Medikamente, ist wasser- und luftdurchlässig und hat eine beständige 100%ige Acrylbeschichtung.

Durch das Aufbringen des Tapes kommt es zu einer Wellenbildung der Haut. Diese ist entsprechend der Anlage mehr oder weniger stark ausgeprägt. Unter dieser Wellenbildung kommt es zu einer verstärkten Durchblutung und einem besseren Abtransport der Lymphe. Der PH-Wert des Gewebes steigt, was zu einer Anhebung der Zellspannung und somit zu einem verstärkten Stoffwechsel führt. Durch die dadurch verbesserte Gewebestruktur kommt es, wenn möglich zur Schmerzlinderung. Auch wird die Muskelfunktion beziehungsweise der Muskeltonus ausgeglichen.

Weiterhin kann mit Flex-Taping Gelenke korrigiert, stimuliert und unterstützt werden.